Das Gebührensystem im Untertaunus

Für die Sammlung des Restabfalls stehen schwarze Tonnen in verschiedenen Größen bereit, die mit einem Microchip ausgestattet sind.

Der Chip enthält eine Identifikationsnummer für Ihre Tonne. Diese Nummer wird beim Entleeren der Tonne vom Bordcomputer des Müllfahrzeugs gelesen und mit Datum und Uhrzeit abgespeichert. Am Ende einer Fahrt werden die Daten in eine zentrale Computeranlage übertragen. Aus diesen Daten erstellen wir Ihren Gebührenbescheid.

Alle 14 Tage können Sie den Behälter zur Abfuhr bereitstellen. Mindestens einmal im Monat sollte die Restmülltonne aus hygienischen Gründen entleert werden. Sie können zwischen 4 Tonnengrößen, je nach Bedarf auswählen: 80, 120, 240 und 1100 Liter.

Die Grundgebühr (der Abfallentsorgung) wird je Behältervolumen (der Restmülltonne) und je Anzahl der Behälter erhoben. Sie beinhaltet zwölf Leerungen der Restmülltonne im Jahr und schließt alle Basisleistungen ein.

Im Besonderen sind zu nennen:

Abfallberatung, Gestellung des Restmüllbehälters, Entsorgung von Altpapier, Gartenabfallverwertung , Sperrmüllentsorgung, Fixkostenanteil der Restmüllabfuhr, anteilige Deponieentgelte, anteilige Entsorgungs- bzw. Sammlungskosten Altmetall, Kühlgeräte, und Elektro- und Elektronikschrott, Verwaltungskosten, Entsorgung illegaler Ablagerungen, Betrieb der Wertstoffhöfe, Sonderabfallkleinmengensammlung etc. (§ 2 Abs. 1 der aktuellen Abfallgebührensatzung).

Für jede Änderung am Behälterbestand wird eine Verwaltungsgebühr von € 10 fällig.

Ihre Ansprechpartner

Idstein, Taunusstein, Heidenrod

Herr
Rück
Tel: 06124 510-365

Hohenstein, Hünstetten, Bad Schwalbach, Niedernhausen

Herr Philippsen Tel: 06124 510-717

Aarbergen, Schlangenbad, Waldems

Herr Kraus Tel: 06124 510-353